• +41 41 982 04 11
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Mo - Fr 08:00 - 17:00
Probleme lieben lernen dank Fertigungssoftware und Datenbanken

Probleme lieben lernen dank Fertigungssoftware und Datenbanken

Henry Ford soll einmal gesagt haben: "Ob du denkst, dass du es kannst, oder nicht - du hast Recht". Der Wert dieses Zitats besteht darin, zu erkennen, dass das Geheimnis des Umgangs mit Schwierigkeiten darin besteht, wie man eine Situation gestaltet. Probleme sind schlimm, oder? Sie müssen gelöst, vermieden, gemildert und verwaltet werden. Die Urheber von Problemen müssen identifiziert und angemessen sanktioniert werden. Doch vielleicht gibt es ja einen viel sinnvolleren und effektiveren Weg, mit Problemen umzugehen. Vielleicht ist es an der Zeit, einen genaueren Blick auf die Art und Weise zu werfen, wie man Problemen in Ihrem Betrieb begegnet. Denn wenn Sie ständig nichts als Probleme sehen, dann wird der Fokus wahrscheinlich auch immer auf den Problemen bleiben.

Problem- versus lösungsorientiertes Denken

Ein guter Ausgangspunkt ist es, sich anzusehen, wie man in Ihrem Betrieb Probleme wahrnimmt. Gibt es eine allgemeine Perspektive, nach der alle Probleme negativ sind? Fast jeder Durchbruch in der Menschheitsgeschichte begann mit einem Problem, das ein kluger, scharfsinniger Mensch als Chance erkannte. Probleme können Ihnen helfen, das Umfeld, in dem Ihr Unternehmen tätig ist, die verschiedenen Faktoren, welche die Leistung beeinflussen, sowie die Auswirkungen verschiedener Entscheidungen zu verstehen. Was können Ihre Probleme Ihnen über die Grenzen, Potenziale und Fähigkeiten Ihres Betriebs sagen? Möglicherweise übersehen Sie einige wichtige Möglichkeiten.

Erfolg ist nicht die Quantität der Problemlösung

Hinzu kommt: nicht alle Probleme haben Lösungen, nicht alle Probleme brauchen Lösungen, und nicht alle Lösungen sollten implementiert werden. Erfolg ist nicht die Quantität der Problemlösung - es ist die Qualität der Lösungen, die Umsetzbarkeit und die Maximierung der positiven Auswirkungen auf das Unternehmen. Lösungen sollten als Investitionen betrachtet werden, die sowohl Wert- als auch Kostendimensionen umfassen.

Nicht jede Lösung beinhaltet ein Konfettigewitter - Halten Sie es einfach

Als die NASA erstmals Astronauten in den Weltraum schickte, fanden sie heraus, dass Stifte bei Schwerelosigkeit nicht funktionieren. Um das Problem zu lösen, investierten sie zehn Jahre und 12 Millionen Dollar. Die NASA-Ingenieure entwickelten einen Stift, der bei Schwerelosigkeit, auf dem Kopf, unter Wasser, auf praktisch jeder Oberfläche einschliesslich Kristallen und in einem Temperaturbereich von unter dem Gefrierpunkt bis über 300 Grad Celsius funktionierte. Was machten die Russen? Sie nutzten einen Bleistift. Nicht jedes Problem erfordert eine glamouröse, kostspielige Lösung.

Den Fokus auf Lösungen richten anstatt auf Probleme

Wie viel Zeit ist in Ihrem Betrieb schon mit der Suche nach einem Schuldigen oder "Sündenbocks" verschwendet worden? Dabei ist eine offene Fehlerpolitik langfristig soviel kostengünstiger, angenehmer für die Mitarbeiter und zudem auch förderlich für das Betriebsklima. Die Voraussetzungen für eine solche offene Fehlerpolitik sind jedoch nicht leicht herzustellen. Man muss lernen, Fehler zu akzeptieren und den Fokus auf die Ursachen zu legen. Denken Sie zukünftig auch so, die Fertigungssoftware von MySolutions hilft Ihnen beim Einstieg in das lösungsorientierte Denken. In den MyXPert Datenbanklösungen finden sie fortführende Informationen über alle Produktionsschritte sowie eine detaillierte Historie. Informieren Sie sich doch einfach in einem persönlichen Gespräch über die Möglichkeiten, wie wir Ihnen bei Ihren Problemen helfen können.


© 2021 MySolutions AG. All Rights Reserved.