Anmelden

Anmelden

Benutzername *
Passwort *
Angemeldet bleiben

2D.ID Anwendung in der Produktion

2D.ID 900 500 4 1

Was für die Werkzeugidentifikation schon länger eingesetzt wird, könnte ja anderswo auch erfolgreich sein. Wie sieht beispielsweise der Einsatz von 2D.ID innerhalb einer ERP/PPS Lösung aus?

Effizienz ist im Geschäftsalltag ausschlaggebend. Aus diesem Grund muss eine ERP Software das effiziente und schnelle Abwickeln von Produktionsaufträgen durch den Anwender garantieren. Dank automatisierten Arbeitsschritten wird die Rüstzeit beschleunigt.

Die 2D.ID wird hier genutzt, um die Rüstmittel eindeutig im Produktionsprozess einzubinden. Dadurch ist sichergestellt, dass diese immer beim richtigen Produktionsschritt bereit sind. Durch den Einsatz der 2D.ID profitiert der Anwender von der Transparenz im Fertigungsprozess und weiss zu jedem Zeitpunkt, in welchem Stadium sich die einzelnen Produktionsaufträge befinden und welche Komponenten benötigt werden. Sie kombiniert die kompakte Verschlüsselung der 2D-Codes mit einer weltweit eindeutigen Kennung. Diese Kombination bringt den entscheidenden Vorteil in der Werkzeug-, Betriebsmittel- und Artikelverwaltung.

Beispiel
Ein Anwender in der Produktion meldet über eine Erfassungsmaske am SmartClient SignalTouch die fertig gestellten Mengen an den ProductionManager. Im Hintergrund wird darauf automatisch die Vollständigkeit/Korrektheit überprüft. War die Prüfung durch das System erfolgreich, werden die einzelnen Arbeitsgänge vom ProductionManager als "Erledigt" gebucht.

Um sicherzustellen, dass für jeden Fertigungsauftrag der aktuelle Arbeitsstatus verfügbar ist, wurde für die Rückmeldung der Arbeitsgänge eine leicht bedienbare Erfassungsmaske im SmartClient SignalTouch erstellt. Die für die Erfassung benötigten 2D-Codes werden auf den Fertigungsbelegen am Bildschirm oder in Papierform dargestellt. Im Vergleich zu Früher müssen die Produktionsmitarbeiter die einzelnen Produktionsaufträge nicht mehr manuell suchen.

Mithilfe des 2D-Codes gelangen sie direkt vom Arbeitsplan auf den erfassten Produktionsauftrag im System. Hier hat der Mitarbeiter die Möglichkeit den Produktionsauftrag mit Angaben über zusätzliche Komponenten, Ausschussmengen, etc. in der SmartClient SignalTouch Erfassungsmaske zu komplettieren. Der 2D-Code hat in den letzten Jahren sehr stark an Popularität gewonnen. Im Alltag ist der 2D-Code auf Visitenkarten, Flyern, Werbeplakaten und Postkarten aufgedruckt, um Informationen kompakt zu hinterlegen.

Der Vorzug gegenüber dem herkömmlichen 1D-Strichcode (Barcode) liegt darin, dass auf einer sehr kleinen Fläche viele Informationen aufgenommen und gespeichert werden. Ein Ausblick ins Jahr 2018 zeigt, dass auch die neuen Einzahlungsscheine mit einem 2D-Code ausgestattet werden. In diesem 2D-Code werden dann bereits der Empfängername und der Betrag enthalten sein. Das ermöglicht das effiziente und sichere digitale Verarbeiten des Scheines. Wichtig für den Einsatz der 2D-Technik ist, dass Ihr System die technischen Voraussetzungen mitbringt um 2D-Codes zu lesen und diese auch auf Rechnungen drucken kann.

Anmelden

Wer ist Online

Aktuell sind 74 Gäste und ein Mitglied online